Skincare Competence

Inhaltsstoffe in Kosmetik

10 Juli 2024

Inhaltsstoffe in Kosmetik können für Verbraucherinnen und Verbraucher oft undurchsichtig wirken. Die Vielzahl an Inhaltsstoffen und ihre komplizierten Bezeichnungen machen es schwer, die Zusammensetzung eines Produktes zu verstehen. Dabei ist es gerade bei Kosmetik wichtig zu wissen, welche Inhaltsstoffe enthalten sind, um eine bewusste Entscheidung für Produkte zu treffen, die den eigenen Hautbedürfnissen und Werten entsprechen.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen vor, welche Inhaltsstoffe bedenklich für die Haut sein können, welche unbedenklich sind und wie wir bei ADA Cosmetics mit Inhaltsstoffen in Kosmetik umgehen. Auf diese Weise möchten wir Ihnen das nötige Wissen an die Hand geben, um Kosmetik und ihre Inhaltsstoffe von A bis Z zu verstehen und fundierte Entscheidungen zu treffen.

Was bedeuten die Inhaltsstoffe in Kosmetik?

Inhaltsstoffe in der Kosmetik sind die Bausteine Ihrer Haut- und Haarpflege. Sie können entweder natürlicher Herkunft sein oder synthetisch im Labor hergestellt werden. Jeder Inhaltsstoff erfüllt eine bestimmte Funktion und trägt zur Gesamtwirkung des Produktes bei.

Kosmetikprodukte basieren meist auf Wasser (Aqua) oder Fetten (Lipiden). Daneben gibt es aktive Wirkstoffe wie Vitamin C, Niacinamide und Retinol, die in die Hautbarriere eindringen und das Hautbild langfristig verbessern. Hilfsstoffe wie Emulgatoren sorgen für eine gleichmäßige Konsistenz und Konservierungsstoffe schützen das Produkt vor mikrobiellen Verderb und verlängern dessen Haltbarkeit.

Während die aktiven Inhaltsstoffe die Hauptrolle bei der Wirkung des Produkts spielen, können sowohl aktive als auch inaktive Stoffe potenzielle Gesundheits- oder Umweltprobleme verursachen. Bestimmte Wirkstoffe wie Parabene (synthetische Konservierungsmittel) sind daher umstritten, weshalb einige Länder ihre Verwendung eingeschränkt haben. Dennoch sind viele Parabene weiterhin legal und gelten in niedrigen Konzentrationen als sicher für die Verwendung in Kosmetika. Es ist wichtig, alle aufgeführten Inhaltsstoffe zu überprüfen, um deren Sicherheit und mögliche Auswirkungen zu bewerten.

Was ist die INCI-Liste?

Ein Blick auf die Auflistung der Inhaltsstoffe Ihrer Kosmetik kann Ihnen dabei helfen, deren Zusammensetzung besser zu verstehen. Diese Angaben werden gemäß der INCI-Nomenklatur aufgelistet, wobei INCI für Internationale Nomenklatur für kosmetische Inhaltsstoffe steht (engl.: International Nomenclature of Cosmetic Ingredients).

Diese Richtlinie legt international gültige Bezeichnungen für Inhaltsstoffe fest, die auf Produktverpackungen angegeben werden müssen. Die INCI-Bezeichnungen basieren auf EU-Recht und sind in Europa und vielen anderen Ländern standardisiert, um eine weltweite Vergleichbarkeit zu schaffen.

Die Inhaltsstoffliste, auch INCI-Liste genannt, befindet sich in der Regel auf der Rückseite der Verpackung unter “Ingredients”. Sie gibt alle Inhaltsstoffe mit ihrem lateinischen oder englischen Namen in absteigender Reihenfolge ihrer Konzentration an.

Welche Inhaltsstoffe in Kosmetik sind gut für Haut und Haare?

In der EU sind rund 30.000 Inhaltsstoffe für Kosmetik zugelassen. Doch nicht alle davon haben positive Auswirkungen auf Haut und Haare. Bestimmte Inhaltsstoffe können Auslöser von Problemen wie Akne, Schuppen oder glanzlosem Haar sein.

Pflanzliche Inhaltsstoffe sind in der Regel unbedenklich und sanft zur Haut. Sie sind reich an Vitaminen und Antioxidantien, die die Hautbarriere stärken und schützen. Sie dringen tief ein und verbessern das Hautbild nachhaltig. Darüber hinaus schonen sie die Umwelt, da sie biologisch abbaubar sind und keine Rückstände hinterlassen – anders als synthetische Alternativen.

 

Liste natürlicher Inhaltsstoffe in Kosmetik

In der folgenden Tabelle finden Sie häufig vorkommende natürliche Inhaltsstoffe und ihre Wirkung in der Kosmetik:

 

Inhaltsstoffe INCI-Bezeichnung Wirkung
Olivenöl Olea Europaea Fruit Oil
  • Feuchtigkeitsspendend 
  • Antioxidativ
  • Regenerierend 
  • Entzündungshemmend 
Mandelöl Prunus amygdalus dulcis Oil
  • Pflegend
  • Beruhigend 
Aloe vera Aloe Barbadensis
  • Regenerierend
  • Feuchtigkeitsspendend 
  • Beruhigend 
Sheabutter Butyrospermum Parkii Butter
  • Pflegend
  • Feuchtigkeitsspendend
  • Entzündungshemmend
  • Regenerierend 
Salbei Salvia Officinalis Extract
  • Beruhigend 
  • Antioxidativ
  • Antimikrobiell

Welche Inhaltsstoffe sind bedenklich für Haut und Haare?

Einige Inhaltsstoffe in der Kosmetik werfen Fragen hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Gesundheit und Umwelt auf. Viele Substanzen sind biologisch nicht abbaubar, verbrauchen endliche Ressourcen und tragen zur Abholzung von Wäldern bei. Zudem sind Stoffe wie Mikroplastik und Silikone petrochemischen Ursprungs und benötigen in der Herstellung durch die Aufarbeitung von Erdöl viel Energie. 

Die meisten Gesundheitsbedenken beziehen sich auf hormonell wirksame und potenziell krebserregende Stoffe. Zu den bedenklichen Inhaltsstoffen in Kosmetik zählen:

  • UV-Filter
  • Parabene
  • Silikone
  • Mikroplastik 
  • Nanomaterialien
  • Mineralöle
  • Konservierungsmittel/Formaldehydabspalter

 

Liste bedenklicher Inhaltsstoffe in Kosmetik

In der nachfolgenden Liste schädlicher Inhaltsstoffe der Kosmetik finden Sie weitverbreitete Inhaltsstoffe und ihre möglichen Risiken:

 

Inhaltsstoffe INCI-Bezeichnung Mögliche Risiken
UV-Filter Benzophenone

Ethylhexyl Methoxycinnamate

Homosalate

Octocrylene

4-Methylbenzylidenecamphor

3-Benzylidenecamphor

  • Potenziell zellschädigend
  • Allergien und Hautreizungen
  • Anreicherung in der Umwelt und im Menschen (ungeklärte Langzeitfolgen)
Parabene Benzylparaben

Butylparaben

Ethylparaben

Isopropylparaben

Isobutylparaben

Methylparaben

Propylparaben

  • Potenziell krebserregend
  • Allergien und Hautreizungen
Silikone Cyclomethicone

Dimethicone

Phenyl Trimethicone

Polysiloxane

  • Anreicherung in der Umwelt
  • Potenziell krebserregend, mutagen oder reproduktionstoxisch
Mikroplastik Acrylates Copolymer

Acrylates Crosspolymer

Nylon-6

Nylon-12

Polyethylen

Polyacrylat

Polypropylen

Polyethylenterephthalat

Polyurethan

  • Anreicherung in der Umwelt und im Menschen (ungeklärte Langzeitfolgen)
Nanomaterialien Nano-Titandioxid

Nano-Zinkoxid

  • Anreicherung in der Umwelt und im Menschen (ungeklärte Langzeitfolgen) 
Mineralöl Ceresin

Cero Microcristallina

Microcristallina Wax

Mineral Oil

Ozokerite

Paraffin

Paraffinum Liquidum

Paraffinum Subliquidum

Petrolatum

  • Anreicherung in der Umwelt und im Menschen (ungeklärte Langzeitfolgen)
Konservierungsmittel/Formaldehydabspalter Bronopol

Diazolidinyl Urea

DMDM-Hydantoin

Imidazolidinyl Urea

Methylisothiazolinon (MIT) 

Methylchlorisothiazolinon (MCIT)

Quaternium-15

Sodium Hydroxymethylglycinate

  • Potenziell krebserregend
  • Allergien und Hautreizungen

Sind in Kosmetik tierische Inhaltsstoffe?

Tierische Inhaltsstoffe finden sich in einigen Kosmetikprodukten wieder. Sie werden häufig aus tierischen Nebenprodukten gewonnen, die nach der Schlachtung anfallen. Diese Inhaltsstoffe werden beispielsweise eingesetzt, um die Haut zu glätten und Falten zu reduzieren, die Haarstruktur zu stärken oder die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

 

Liste tierischer Inhaltsstoffe in Kosmetik

Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen häufig vorkommende tierische Inhaltsstoffe in Kosmetik in der nachfolgenden Liste zusammengestellt:

 

Inhaltsstoffe INCI-Bezeichnung Herkunft
Elastin ELASTIN Haut oder Sehnen von Rindern oder Schweinen
Kollagen COLLAGEN Fisch- oder Schweinehaut
Keratin KERATIN Gemahlene Hufe, Feder, Hörner
Lanolin LANOLIN Wollfett von Schafen

 

ADA Cosmetics für Kosmetik ohne gefährliche Inhaltsstoffe

Die Kosmetikprodukte von ADA Cosmetics erfüllen höchste Ansprüche an Nachhaltigkeit und Hautverträglichkeit. Wir setzen auf natürliche, biologisch abbaubare Inhaltsstoffe und verzichten konsequent auf bedenkliche Substanzen. Unsere Formulierungen sind größtenteils vegan und:

  • pH-hautneutral
  • ohne UV-Filter auf Benzophenon-Basis
  • ohne Parabene
  • ohne Silikone
  • ohne Mikroplastik (kein flüssiges Mikroplastik und keine Mikroperlen)
  • ohne Mineralöle
  • ohne Nanomaterialien
  • ohne MIT- und MCIT-Konservierungsmittel
  • ohne Formaldehydabspalter
  • ohne Tierversuche

Wir lehnen Tierversuche entschieden ab und setzen uns für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen wie Palmöl ein, weswegen unsere Produkte RSPO-zertifiziert und Cradle to Cradle Certified® Silver ausgezeichnet sind. Schließlich möchten wir, dass Sie sich bei der Verwendung unserer Produkte rundum wohl und sicher fühlen – in dem Wissen, dass Sie nicht nur Ihrer Haut, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun.

FAQ

Sind Wirkstoffe und Inhaltsstoffe das gleiche?

Obwohl die Begriffe Wirkstoffe und Inhaltsstoffe in der Kosmetikwelt oft synonym verwendet werden, haben sie unterschiedliche Bedeutungen. Wirkstoffe wirken gezielt auf die Haut, um ihren Zustand langfristig zu verbessern. Ob es darum geht, Feuchtigkeit zu spenden, Falten zu mildern oder Pigmentflecken aufzuhellen – Wirkstoffe sind die aktiven Komponenten, die diese Effekte ermöglichen. Beispiele für solche Wirkstoffe sind:

  • Hyaluronsäure
  • Retinol (Vitamin A)
  • Vitamin C
  • Niacinamid (Vitamin B3)
  • Salicylsäure

Inhaltsstoffe der Kosmetik hingegen sind alle Substanzen, die in Haut- und Haarpflegeprodukten enthalten sind. Das schließt neben den oben genannten Wirkstoffen auch sogenannte Hilfsstoffe ein. Typische Hilfsstoffe sind Emulgatoren, Konservierungsmittel, Duftstoffe und Farbstoffe.

Was ist die Basis der meisten Kosmetikprodukte?

Die Mehrheit der Kosmetikprodukte basiert auf Wasser. Das wird durch den Begriff „Aqua“ deutlich, der oft an erster Stelle auf der INCI-Liste steht.

Wo kann man Inhaltsstoffe überprüfen lassen?

Die Vielzahl an Inhaltsstoffen in Kosmetik kann überwältigend sein, denn ihre Bewertung erfordert oft ein tiefes Verständnis der chemischen Verbindungen und ihrer Wirkungsweise. Doch es gibt verschiedene Wege für Laien, Kosmetik auf ihre Inhaltsstoffe zu prüfen, um mehr Transparenz zu schaffen und fundierte Entscheidungen bei der Produktauswahl zu treffen. 

Praktische Apps wie CodeCheck, ToxFox oder Cosmile ermöglichen es Ihnen, den Barcode eines Kosmetikprodukts zu scannen und sofort Informationen zu den enthaltenen Inhaltsstoffen zu erhalten. Diese Apps bewerten die Inhaltsstoffe anhand verschiedener Kriterien wie potenzielle Gesundheits- und Umweltrisiken oder ethische Bedenken.

Achten Sie zusätzlich auf vertrauenswürdige Zertifizierungen, die Auskunft über die Inhaltsstoffe geben. Ein Vegan-Siegel garantiert beispielsweise, dass keine tierischen Inhaltsstoffe verwendet werden. Naturkosmetik-Siegel wie das EU-Ecolabel oder das NaTrue-Siegel können Aufschluss geben über verwendete Rohstoffe, ihre Beschaffung und Produktionsverfahren. Informieren Sie sich über die Kriterien der verschiedenen Siegel, um herauszufinden, welche Standards und Anforderungen ein Produkt erfüllen muss.

Welche Inhaltsstoffe sind in Kosmetik bedenklich?

Es ist oft schwierig, den Überblick über bedenkliche Inhaltsstoffe in Kosmetik zu behalten. Datenbanken wie die der Deutschen Gesellschaft für Hautgesundheit e. V. (DGfH) bieten eine Übersicht über Inhaltsstoffe der Kosmetik von A bis Z. Die INCI-Liste liefert eine Einschätzung von unbedenklich über bedenklich bis hin zu gesundheitsschädlich.